OK Google, schalte Google+ ab…

Das Google Plus keines der Produkte mehr war, in das Google im großen Maße noch Ressourcen hineinstecken würde, war bereits seit langer Zeit klar. Als aber Google im Oktober des vergangenen Jahres ankündigte, das Netzwerk zuschließen, war die Aufmerksamkeit groß. Vorausgegangen war ein Datenleck und die Erkenntnis bei Google, dass der Aufwand, ein absolut Daten-sicheres Netzwerk auf die Beine zu stellen, einfach zu groß war – auch für Google.

Tja, und dann ging es ganz schnell. Nachdem die Verantwortlichen bei Google zunächst eine Schließung des Netzwerks im Herbst 2019 angekündigt hatten, entdeckten Sie im Dezember 2018 erneut ein Datenleck verlegten die Schließung von Google+ auf den Monat April 2019 vor. Und das ist nun am vergangenen Wochenende passiert. Das Icon von „Google+“ ist aus der Übersicht der Produkte verschwunden.

Ich muss gestehen, dass ich zwar privat Google+ nie viel Beachtung geschenkt habe, aber als (Online) Marketeer nicht aufgehört habe, auch Google+ Konten zu bearbeiten. Ich konnte einfach nicht von der Annahme lassen, dass Google+ wichtige Signale im Bereich SEO für das Suchmaschinen-Ranking auslöst – so inaktiv das Netzwerk auch gewesen ist.

Wer möchte, für den stelle ich hier einen kleine Linkliste (in analogen Zeiten hätte man neu-deutsch „Reader“ gesagt) zusammen, zumal das Ende eines so ambitioniert gestarteten Projektes eines Tech-Giganten im Netz natürlich ausgiebig kommentiert wird.

Das Netzwerk Google+ ist nicht mehr
Google schließt sein soziales Netzwerk Google+

Stimmen zur Schließung von Google+

Übrigens ist das soziale Netzwerk nicht das einzige Produkt, welches Google zum Ende des ersten Quartals 2019 geschlossen hat. Es hat weitere Produkte getroffen: neben Google+ hat man auch beim Link-Kürzer Goo.gl, bei Allo und bei Inbox das Licht ausgemacht. Und dann wäre da noch das Google-eigene VR-Studio Spotlight Stories, welches auch schließen wird.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar